Schwingclub Chur
Geschichte ab 1980

Von Einst

Die Geschichte von 1980 bis 2004

1980

28. November; Generalversammlung Hotel Chur Die Versammlung gedenkt des im Alter von 71 Jahren verstorbenen Ehrenmitgliedes Walter Tribolet. Für den zurückgetretenen Robert Deplazes wird neu Hanueli Salis zum Clubpräsidenten gewählt. Nach einjähriger Vakanz kann das wichtige Amt als Jungschwingerobmann mit Johann-Martin Engi besetzt werden. Im kommenden Jahr soll nach längerem Unterbruch wieder ein Brambrüesch-Schwinget durchgeführt werden. Zu Club-Ehrenmitgliedern werden ernannt: Heini Stoffel, Luzi Strohmaier und Robert Deplazes. Die Aktiven erkämpften sich die stolze Zahl von 21 Kränzen.

1981

27. November; Generalversammlung Restaurant Schweizerhof Der neue Präsident Hanueli Salis ersucht die Aktiven um mehr Ordnung und Disziplin bei der Beschickung auswärtiger Schwingfeste. Rund ein Dutzend Mitglieder werden wegen Passivität und Nichtbezahlen des Beitrages ausgeschlossen. Unter anderen werden neu als Aktivmitglieder aufgenommen: Christian Ambühl, Davos; Christian Risch und Johann-Lorenz Arpagaus, beide Fläsch. Die langjährigen Rechnungsrevisoren Kaspar Leibundgut (34 Jahre) und Gusti Dermon (17 Jahre) treten von ihren Ämtern zurück. Wegen einer Geldforderung endet die langjährige, gute Zusammenarbeit mit dem Jodelclub Heimelig bei der Organisation des Brambrüesch- Schwinget. Die Kranzausbeute der Aktiven ging auf 16 zurück.

1982

3. Dezember; Generalversammlung Restaurant Schweizerhof Für den als Jungschwingerobmann demissionierenden Johann-Martin Engi wird neu Fritz Rietberger gewählt. Der nächste Brambrüesch-Schwinget (erstmals ohne Jodler) soll in Kombination mit dem Kantonalen Jungschwingertag durchgeführt werden. Es wird festgestellt, dass vermehrte Jungschwinger-Werbung nötig ist. Die Aktiven gewannen 17 Kränze. Mit einer Schweigeminute gedenkt man Toni Wilhelm, dem ersten eidgenössischen Kranzschwinger des Stadtclubs.

1983

23. November; Generalversammlung Restaurant Schweizerhof Trotz des schlechten Wetters war der Brambrüesch-Schwinget mit Kantonalem Jungschwingertag ein finanzieller Erfolg. Clubmitglied Fritz Rietberger gewinnt als erster Bündner den Eidgenössischen Nationalturntag. Urs Rettich und Andreas Ambühl erkämpfen sich in Langenthal den Eidgenössischen Kranz. Die Aktiven steigern ihre Kranzausbeute auf 22. Niklaus Lustenberger wird zum Club-Ehrenmitglied ernannt.

Fritz Rietberger gewann als erster
Bündner den Eidgenössischen
Nationalturntag.

1984

30. November; Generalversammlung Restaurant Plessurfall Wärend es um den Nachwuchs derzeit nicht gerade gut bestellt ist, sorgten die Aktiven mit nicht weniger als 4 Kilchberg-Teilnehmern, die sich zudem noch weit vorne in der Rangliste klassieren konnten, für Aufsehen. Saisonergebnis 18 Kränze. Nach seinem Rücktritt aus dem NOS-Vorstand wird Remo Deplazes Ehrenmitglied des Teilverbandes. Dessen Bruder Robert wird dem Kantonalvorstand als  Ehrenmitglied vorgeschlagen. Hans Grob wird neuer Rechnungsrevisor.

1985

5. Dezember; Generalversammlung Restaurant Schweizerhof Erfreulicherweise konnte die Zahl der Jungschwinger gesteigert werden. Urs Rettich konnte sich sowohl am Bündner- wie auch am Zürcher Kantonalen als Sieger feiern lassen. Jahrestotal unserer Aktiven 18 Kränze. Der Brambrüesch-Schwinget konnte bei kühler Witterung trotzdem mit 75 Teilnehmern durchgeführt werden. Ein Erfolg war auch die vom Club organisierte OS-Versammlung im Titthof. Joggi Müller wird zum Club-Ehrenmitglied ernannt.

Churer-Gruppenbild nach dem von Urs Rettich
gewonnenen Bündner-Glarner Schwingertages in Malans
1985.

1986

14. November; Generalversammlung Restaurant Schweizerhof Fritz Rietberger holt sich in Sitten den Eidgenössischen Kranz. Rückschlag bei der Gesamtzahl der Kränze auf deren 15. Als Kraft- und Konditionstrainer wird Alois (Wisi) Peng engagiert.

1987

13. November; Generalversammlung Restaurant Schweizerhof Urs Rettich tritt als Aktivschwinger zurück. Überaus guter Trainingsbesuch führt manchmal zu Platzmangel in der Schwinghalle. Kranzausbeute der Aktiven 15. Der Brambrüsch-Schwinget endet mit einem Defizit, dies infolge schlechten Wetters auch am Verschiebungsdatum. Ein Vorentscheid zur Bewerbung für die Durchführung des Eidgenössischen Schwingfestes im Jahre 1995 wird gefällt. Die Versammlung nimmt Abschied von den beiden verdienten Ehrenmitgliedern Hans Fischer und Hans Cavegn.

1988

25. November; Generalversammlung Restaurant Schweizerhof Die von unserem Club im Titthof durchgeführte Jubiläumsfeier 75 Jahre Bündner Schwingerverband war ein voller Erfolg. Nach langem Unterbruch wurde auf Initiative des Technischen Leiters Urs Rettich wieder einmal ein Clubschwinget abgehalten. Kränze der Aktiven: 13. Zur Vorbereitung der Kandidatur für das Eidgenössische 1995 und des Bündner-Glarner Schwingertages von 1990 ebenfalls in Chur wird ein Arbeitsausschuss bestehend aus Remo und Robert Deplazes, sowie Paul Strohmaier gebildet.

1989

24. November; Generalversammlung Restaurant Kasernenhöfli Fritz Rietberger erkämpft sich in Stans seinen zweiten Eidgenössischen Kranz, während Lorenz Arpagaus den späteren Schwingerkönig Adrian Käser bezwingen konnte. Der Brambrüesch-Schwinget konnte bei schönstem Festwetter erfolgreich durchgeführt werden. Das OK für das Bündner-Glarner Kantonale im Jahre 1990 wird gewählt; OK-Präsident Christian Durisch. Man gedenkt dem verstorbenen Ehrenmitglied Gaudenz Lütscher.

1990

9. November; Generalversammlung Restaurant Kasernenhöfli Der am 15. Juli auf der Quaderwiese durchgeführte Bündner-Glarner Schwingertag war ein voller Erfolg. Gute Bilanz der Aktiven mit 17 Kränzen und den 3 Festsiegen von Christian Ambühl beim Zürcher- und Bündner-Kantonalen, sowie auf dem Ricken. Fritz Rietberger beendet seine erfolgreiche Laufbahn als Aktivschwinger. Der nach 17 Jahren als Aktuar zurückgetretene Markus Guler wird zum Ehrenmitglied ernannt. Nach der Neuwahl von Lorenz Arpagaus in den Vorstand konstituiert sich dieser neu wie folgt: Präsident Hanueli Salis; Aktuar Fritz Rietberger; Kassier Mario John; Technischer Leiter Lorenz Arpagaus; Beisitzer Urs Rettich. Im Dezember findet die Hauptversammlung des Bündner Schwingerverbandes im Plankis statt, wobei ein allfälliger Gewinn dieser wohltätigen Institution zugute kommen soll. Das Bewerbungskomitee für das ESAF 95 wird um Christian Durisch und Christian Aliesch erweitert. Die Versammlung muss gleich von zwei verdienten Ehrenmitgliedern Abschied nehmen, nämlich Anton Rettich und Max Peer.

OK-Präsident Christian Durisch (Mitte) flankiert von
den Vizepräsidenten Urs Rettich und Christian Aliesch,
sowie den schmucken Ehrendamen beim Bündner-
Glarner 1990 auf der Quaderwiese.

1991

21. November; Generalversammlung Restaurant Kasernenhöfli Der Club führte anlässlich der GEHLAAusstellung den Bündner kantonalen Jungschwingertag durch. Es wird beschlossen einen neuen Trainingsanzug anzuschaffen. Die Aktiven erkämpfen sich 12 Kränze wobei Christian Ambühl seinen Vorjahressieg am Bündner-Kantonalen wiederholen kann. Remo Deplazes wird an der Eidgenössischen Abgeordnetenversammlung in Arbon die hohe Ehre der Eidg. Ehrenmitgliedschaft zuteil. Dessen Bruder Robert Deplazes wird zum Pressechef des Nordostschweizerischen Schwingerverbandes gewählt. Leider musste wieder von einem Ehrenmitglied, dem früheren Clubpräsidenten Josi Flury, Abschied genommen werden.

Remo Deplazes nach seiner Ernennung
zum Eidgenössischen Ehrenmitglied
1991 in Arbon.

1992

19. November; Generalversammlung Restaurant Kasernenhöfli Die bereits 14. Austragung des Brambrüesch-Schwinget war sowohl sportlich wie auch finanziell ein grosser Erfolg. Am 18.11.1992, also einen Tag vor der GV, wurde die offizielle Kandidatur für die Übernahme des ESAF 95 eingereicht, unterzeichnet vom designierten OK-Präsident Christian Durisch, den beiden Vizepräsidenten Stadtrat Christian Aliesch und Walter Tribolet, sowie dem Schwingclub-Präsident Hanueli Salis. Den tollen Betrag von Fr. 3000.- in die Clubkasse holten die beiden Aktiven Christian Ambühl und Hubi Pazeller dank ihrer Teilnahme am Churer-Pumpilauf. Die Kranzausbeute der Aktiven ging auf 9 zurück. Leider machte Schnitter Tod auch im abgelaufenen Jahr nicht vor unseren Türen halt und so musste von den beiden Ehrenmitgliedern Kaspar Leibundgut und Hans Senti für immer Abschied genommen werden.

1993

18. November; Generalversammlung Hotel Marsöl An der Eidgenössischen Abgeordnetenversammlung vom 7. März 1993 in Entlebuch erhält der Schwingclub Chur den Zuschlag zur Ausrichtung des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes im Jahre 1995. Am 18. April wurde das Frühjahrsschwingen, verbunden mit dem Kantonalen Buabaschwinget, im 2. Anlauf bei kühler Witterung ausgetragen; OK-Präsident Urs Rettich. 10 Kränze für unsere Aktiven. Nach 13-jähriger Tätigkeit tritt Hanueli Salis als Präsident zurück und wird zum Ehrenmitglied ernannt. Zu dessen Nachfolger wird der langjährige Kassier Mario John gewählt, während Kari Ritter neu für die Finanzen verantwortlich zeichnet.

1994

18. November; Generalversammlung Restaurant Meiersboden OK-Präsident Christian Durisch orientiert über die Vorbereitungsarbeiten zum bevorstehenden Grossanlass Eidg. Jubiläums Schwing- und Älplerfest: Budget 5-8 Mio. Franken; Anzahl Helfer ca. 200. Die 15. Auflage des Brambrüesch-Schwinget war wiederum ein Erfolg. Die Aktiven erkämpften sich 15 Kränze. Mitgliederbestand 212, davon 23 Aktive und 16 Jungschwinger. Der langjährige Präsident und Club-Ehrenmitglied Hanueli Salis wird in den Grossen Rat gewählt. Die Versammlung nimmt Abschied von den beiden Ehrenmitgliedern Ernst Andreoli und Gusti Dermon.

Die erfolgreichen Churer Schwinger und Funktionäre
beim Kantonalen in Flims 1994.

1995 Der Jahrhundertanlass: Eidg. Jubiläums Schwing- und Älplerfest 1995 Chur

 

24. November; Generalversammlung Hotel Marsöl Als absoluter Höhepunkt der bisherigen, 91-jährigen Clubgeschichte, fand vom 18.-20. August auf dem Churer Rossboden das Eidgenössische Jubiläums Schwing- und Älplerfest statt. Dieser in allen Teilen gelungene Anlass wurde von vielen Festbesuchern als das bestorganisierte und schönste Eidgenössische aller Zeiten bezeichnet. OK-Präsident Christian Durisch erstattet den Schlussbericht über diesen Grossanlass ab. Das effektive Budget betrug 6.163 Mio. Franken. Der Finanzchef des OK, Florian Juon, gibt die Festabrechnung bekannt. Nach grosszügiger Entgeltung aller Helferstunden verblieb dem Schwingclub ein toller Reingewinn. Wie nahe Freud und Leid beieinander liegen, musste beim Hinschied von Remo Deplazes erfahren werden, der nur 2 Monate nach dem ESJAF, bei dem er noch das wichtige Amt des Gabenchefs ausgeübt hatte, im Alter von erst 59 Jahren einem Herzversagen erlag. Mit Remo verliert der Stadtclub eine der grössten Persönlichkeiten aller Zeiten, der für seine grossen Verdienste die Ehrenmitgliedschaften auf allen Stufen (Club, Kantonal-, NOS- und Eidgenössischer Schwingerverband) entgegennehmen durfte. Nur 4 Monate früher verschied mit Gusti Crüzer ein weiteres verdientes Mitglied und grosser Gönner der Schwingersache. Die Aktiven lieferten mit 15 Kranzgewinnen ein gutes Ergebnis und die Teilnahme von nicht weniger als 5 Churern, Christian Ambühl, Lorenz Arpagaus, Fredi Crüzer, Marcel Engi und Hubi Pazeller, am Eidgenössischen spricht für das derzeit gute, sportliche Niveau. Christian Ambühl tritt nach 46 Kranzgewinnen und 3 Kantonalfestsiegen als Aktiver zurück. Für den aus dem Vorstand zurückgetretenen Fritz Rietberger wird Hubi Pazeller gewählt. Dieser übernimmt das Jungschwingerwesen, während Urs Rettich als Aktuar und Vizepräsident amten wird. Linus Steiger wird neben Hans Grob als neuer Rechnungsrevisor gewählt. Die Anschaffung neuer Trainingsanzüge in den Churer Stadtfarben wird beschlossen. Für ihre grossen Verdienste im Zusammenhang mit der Organisation des EJSAF werden Christian Durisch, Christian Aliesch und Walter Tribolet zu Club-Ehrenmitgliedern ernannt.

 

Clubpräsident Mario John zusammen mit der OK-Spitze
des EJSAF 95 und zu Club-Ehrenmitgliedern ernannten
Christian Durisch, Walter Tribolet und Christian Aliesch
(v. links).

1996

15. November; Generalversammlung Restaurant Meiersboden Nachdem an der letzten Eidgenössischen AV in Mels das EJSAF 95 offiziell abgeschlossen werden konnte ist der Alltag wieder eingekehrt. Nach verschiedenen Rücktritten befindet sich der Club sportlich im Umbruch. Nachdem nur noch 5 Kränze erkämpft wurden, sind die Jungen vermehrt gefordert. Der 16. Brambrüesch-Schwinget war sportlich erfolgreich, finanziell hingegen ein Flop. Grund: Infolge Bahnausfall hohe Transportkosten! Urs Rettich ist nach 6-jähriger Tätigkeit aus dem NOS-Vorstand zurückgetreten. Dort nimmt neu Fritz Rietberger Einsitz und zwar als Technischer Leiter womit erstmals ein Bündner dieses wichtige Amt bekleidet. Mario John wird interimistisch Technischer Leiter des Bündner Kantonalen Schwingerverbandes. Christian Durisch wird Kantonales Ehrenmitglied, während unser Ehrenmitglied Christian
Aliesch zum neuen Stadtpräsidenten von Chur gewählt wurde. Luzi Meier wird zum Club-Ehrenmitglied ernannt. Die Club-Statuten müssen revidiert werden. An einer Club-Bergtour über die Ochsenalp nahmen 25 Personen teil.

Christian Joos nach seinem Sieg
beim 15. Brambrüesch-Schwinget.

1997

14. November; Generalversammlung Hotel Marsöl Im Zusammenhang mit dem Erweiterungsbau Schulhaus Rheinau kann erfreulicherweise auch der Schwingkeller rund um die Hälfte vergrössert werden. Für die Organisation der NOS-DV 1998 ist das OK bestehend aus Mario John, Urs Rettich, Heini Stoffel, Hanspeter Krebs und Kari Ritter seit einiger Zeit tätig. Urs Rettich wird Kantonales-, Christian Durisch gar NOS-Ehrenmitglied. Für die Aktiven schauen 6 Kränze heraus. Club-Bergtour zur Hochwanghütte mit 27 Teilnehmern.

1998

13. November; Generalversammlung Restaurant Kasernenhöfli Das OK Chur, angeführt von OK-Präsident Christian Durisch, den beiden Vizepräsidenten Christian Aliesch und Walter Tribolet, sowie Fähnrich Urs Rettich, übergeben beim ESAF in Bern die Zentralfahne. Am 11. Januar konnte im Titthof die NOS-DV erfoglreich durchgeführt werden. Am Ostermontag fand bei der Mehrzweckhalle auf dem Kasernenareal bei sehr kühler Witterung der Frühjahrs- und Kant. Buabaschwinget statt. OK-Präsident Markus Guler. Als Höhepunkt des Jahres konnte am 8. Juni der neu umgebaute und erweiterte Schwingkeller eingeweiht werden. Der Dank gilt der Stadtbehörde, angeführt von unserem EM und Stadtpräsident Christian Aliesch. Nur noch 4 Kränze für unsere Aktiven! Mitgliederbestand 217. Es wurden 2 Schnupper-Trainings für Anfänger durchgeführt. Fritz Rietberger wird zum Club-Ehrenmitglied ernannt.

1999

19. November; Generalversammlung Restaurant Rätushof Die letztjährige JS-Werbekampagne trug insofern Früchte, dass sich insgesamt bis zu 20 Buaba im Schwingkeller einfanden. Der Kantonale Buaba- und Jungschwingertag wurde durch unsere Tschiertscher Clubmitglieder, angeführt von OK-Präsident Erwin Plump, erfolgreich im Bergdorf durchgeführt. Bilanz der Aktiven 7 Kränze. Zuzug des Eidgenössischen Kranzschwingers Toni Rettich, der aus beruflichen Gründen aus dem Kanton Zürich in seinen Heimatkanton wechselte. Der Mitgliederbestand erhöht sich auf 238, davon 25 Aktive und sehr erfreulich 27 Jungschwinger. Die noch aus dem Gründungsjahr stammenden Statuten wurden überarbeitet und befinden sich derzeit in der Vernehmlassung. Wisi Peng wird die Club-Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die Versammlung nimmt Abschied vom EM Niklaus Lustenberger, der im Alter von erst 59 Jahren verstarb.

2000

17. November; Generalversammlung Restaurant Kasernenhöfli Am 14. März wird unser EM und langjähriger Präsident Hanueli Salis zu Grabe getragen, nachdem er im Alter von erst 57 Jahren einem Herzversagen erlegen war. Trotz Verschiebung um eine Woche war der 17. Brambrüesch-Schwinget ein Riesenerfolg, dies sicher auch dank der Tatsache, dass es verschiedene Sponsoren möglich machten, dass sämtlichen Festbesucher/innen Gratisfahrt mit der Brambrüeschbahn und Gratiseintritt ans Schwingfest gewährt werden konnte. OK-Präsident Markus Guler. Dank allein 7 Erfolgen von Toni Rettich konnte die Kranzausbeute der Aktiven auf 13 gesteigert werden. Nach seinem Rücktritt als langjähriger NOSPressechef wird Robert Deplazes zum Teilverbands-EM ernannt und Kari Ritter zu dessen Nachfolger gewählt. Die neuen Clubstatuten werden genehmigt.

2001

16. November; Generalversammlung Restaurant Feldschlösschen Am 5. Dezember 2000, also kurz nach der letztjährigen GV mussten wir für immer Abschied nehmen vom verdienten EM Pauli Strohmaier,71, der über Jahrzehnte das Clubgeschehen entscheidend mitgeprägt hatte. Pauli war sowohl Club- Kantonalwie auch NOS-Ehrenmitglied. Am ersten März-Wochenende fand, organisiert durch unseren Club mit Präsident Mario John an der Spitze, im Titthof die Eidgenössische Abgeordnetenversammlung statt. Der Organisationen noch nicht müde führte der Schwingclub Chur am 15. Juli auf dem Kasernenareal den Bündner-Glarner Schwingertag durch. OK-Präsident Gusti Obrist. Toni Rettich erkämpfte sich in Nyon seinen 2. Eidgenössischen Kranz. Total 12 Kränze für unsere Aktiven. Nach 29-jähriger Vorstandstätigkeit, davon die letzten 8 Jahre als umsichtiger Präsident, tritt Mario John zurück. Für seine grossen Verdienste wird ihm die Club- Ehrenmitgliedschaft verliehen. Neu in den Vorstand gewählt wird Christian Risch, Fläsch. Der bisherige Vize Urs Rettich wird einstimmig zum neuen Clubpräsidenten gewählt. Der übrige Vorstand setzt sich neu wie folgt zusammen: Aktuar und Vizepräsident Kari Ritter; Kassier Lorenz Arpagaus; Technischer Leiter Christian Risch; JS-Betreuer Hubi Pazeller. Am kommenden 9. Dezember wird die Hauptversammlung des Bündner Kant. Schwingerverbandes im Hotel Drei Könige in Chur stattfinden. Im weiteren wird ein Grundsatzentscheid für die Übernahme des NOS-Schwingertages im Jubiläumsjahr 2004 gefällt.

Mario John (rechts) nach der Amtsübergabe und
Ernennung zum Ehrenmitglied, mit seinem
Nachfolger Urs Rettich.

2002

15. November; Generalversammlung Restaurant Inside Nachdem der designierte OK-Präsident, alt Regierungsrat Luzi Bärtsch, über die Vorbereitungen informiert hat, beschliesst die Versammlung einstimmig, dass sich der Schwingclub Chur für die Übernahme des NOS im Jahre 2004 bewirbt. Mit 12 Kranzgewinnen der Aktiven, davon Toni Rettich mit 8 inkl. dem Festsieg beim Bündner Kantonalen in Celerina, wurde das Soll erreicht.

Toni Rettich nach seinem
Festsieg am Bündner-Glarner
in Celerina 2002.

2003

14. November; Generalversammlung Restaurant Feldschlösschen Im Rahmen der 200 Jahr-Feierlichkeiten der Zugehörigkeit des Kantons Graubünden zur Eidgenossenschaft nahmen auch einige Churer-Schwinger an einer von der Bündner Regierung organisierten Veranstaltung im Hauptbahnhof Zürich teil. Wesentlichen Anteil an einem der besten Saisonergebnisse aller Zeiten der Bündner Schwinger hatte auch Toni Rettich, der allein 10 Kränze erkämpfte. Gesamttotal der Churer Schwinger: 14. Mitgliederbestand: 241. Christian Joos beendet aus gesundheitlichen Gründen seine Aktivkarriere. Die Vorbereitungen für das NOS-Schwingfest 2004 laufen plangemäss. Für die Jubiläumsfeierlichkeiten im Herbst 2004 (inkl. Erstellung einer Jubiläumsschrift) bewilligt die Versammlung einen Kredit von Fr. 20'000.-.

2004

19. November 2004; Generalversammlung im Restaurant in der Stadthalle Im Mittelpunkt des Vereinsgeschehens im Jubiläumsjahr stand die Durchführung des NOS-Schwingertages auf der Oberen Au. Unter der hervorragenden Leitung von alt Regierungsrat Luzi Bärtsch konnte ein weiteres Mal beste Werbung für den Schwingsport gemacht werden. Ein kleiner Wermutstropfen war allerdings der bescheidene finanzielle Erfolg. Erstmals Eichenlaub holten sich beim Bündner Kantonalen in Schiers Walter Peng und Ramon Toggwiler. Erwin Plump tritt die Nachfolge von Hubi Pazeller als Jungschwingerbetreuer an. Hubi wird für seine Leistungen zum Club-Ehrenmitglied ernannt.

Plakatt NOS04


NOS-Schwingfest 2004 auf der Oberen Au in Chur

© 2017 Schwingclub Chur  | Kontakt | Impressum